Tag der offenen Tür in der Grilloschule am 07.09.2019

Am Samstag, 07.09.2019, lädt die Grilloschule in der Zeit von 10:00 bis ca. 13:00 Uhr alle interessierten Eltern und zukünftigen Schulanfänger zum

Tag der offenen Tür ein!

Ob beim Unterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch oder Musik, bei der Arbeit mit den Laptops oder im Schulgarten – in alle Räume können die Familien hineinschauen oder sogar mitmachen, wie z.B. im Bewegungsparcours in der Turnhalle.

Kinder des vierten Jahrgangs bieten wieder Führungen durch die Schule und auf dem großen Außengelände mit seinen vielen Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten an. Daneben geben unsere Lehrerinnen und pädagogischen Mitarbeiterinnen sowie das Team der OGS und der Förderverein den Eltern zahlreiche Informationen zu pädagogischen Schwerpunkten, verschiedenen Lernangeboten und Projekten, Arbeitsgemeinschaften sowie Betreuungsmöglichkeiten im Rahmen des Ganztags.

Mit frischen Waffeln und Getränken sorgen die Eltern der Schulgemeinschaft wieder für das leibliche Wohl!

 

 

Start ins neue Schuljahr 2019/2020

Nach einem schönen Sommer beginnt nun das Schuljahr 2019/2020!

Wir freuen uns am Mittwoch, 28.08.2019, die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2 bis 4 wiederzusehen.

Einen Tag später ist es dann soweit! 43 neue Kinder kommen in die Klasse 1!

Am Donnerstag, 29.08.2019, feiern wir um 09:00 Uhr einen Einschulungsgottesdienst in der Paul-Gerhardt-Kirche. Hierzu sind alle Kinder und ihre Familien, egal welcher Religion, herzlich eingeladen!

Um 10:00 Uhr begrüßen wir dann unsere 43 neuen Erstklässler und ihre Familien mit einer Einschulungsfeier und einer ersten Schulstrunde an der Grilloschule.

Bundesjugendspiele 2019

Bilder zu den Bundesjugendspielen finden Sie hier.

Vorlesewettbewerb 2019

Am 08.05.2019 fand der diesjährige Vorlesewettbewerb in der Aula der Grilloschule statt. Die besten Leser der Klassen 2, 3 und 4 stellten jahrgangsweise ihre Lesekünste vor. Angefeuert wurden sie dabei durch ihre Mitschülerinnen und Mitschüler, die auch kräftig mitfieberten. Am Ende hatte die Jury die sehr schwere Aufgabe einen Sieger zu küren.

Egal ob erster oder vierter Platz, alle Vorleser konnten sehr stolz auf ihre Leistungen sein.

Leider war der Vorlesewettbewerb viel zu schnell zu Ende. Umso mehr freuen wir uns aber schon auf den Vorlesewettbewerb 2020!

 
 
 

Englischunterricht: Im Restaurant

Plakat Dialog
Feedbackfächer
gebasteltes Essen
Speisekarten

Klassenzimmer als „Restaurant“

In ein Restaurant verwandelte sich kürzlich das Klassenzimmer der 4b. Das köstliche Angebot reichte über „chicken wings“ und „fish and chips“ bis hin zum „piece of chocolate cake“ und „strawberries“. Der Hintergrund: Im Rahmen der Unterrichtsreihe „At the restaurant“ erlernten die Schülerinnen und Schüler, wie man auf Englisch in einem Restaurant Essen und Getränke bestellt, die Rechnung bezahlt und den Gast nach seinen Wünschen fragt. Die abschließenden Rollenspiele wurden dabei zum besonderen „Highlight“.                                                                  

Die Unterrichtsreihe unter der Regie der Lehramtsanwärterin Jasmin Bücker beinhaltete die drei Bereiche „food“, „drinks“ und „British money“. Ziel war es, das dialogische Sprechen im Hinblick auf einen Restaurantbesuch zu fördern. So standen das Erlernen, das Üben sowie die Anwendung und die Kombination von Wortmaterial und Redemitteln im Blickpunkt. Hierzu wurde in Kleingruppen von je drei bis vier Schülerinnen und Schülern gearbeitet, um angemessene Restaurantdialoge zu erarbeiten. Die Kinder schlüpften abwechselnd in die Rolle eines Gastes oder des Kellners und lernten z.B., wie man ein Essen bestellt oder fragt, was der Gast haben möchte. Als sehr hilfreich erwies sich auch, dass die Mädchen und Jungen sich gegenseitig ein Feedback gaben z.B. hinsichtlich der Aussprache, um die Dialoge noch zu verbessern. Am Ende wurde das theoretische Wissen in praktischen Rollenspielen präsentiert, wobei die jungen Akteure unter dem Motto „Lights, camera, action!“ ihre Sache als kleine „Schauspieler“ sehr gut machten. Diese Rollenspiele wurden dann auch als Videos aufgezeichnet.                           

Mit großem Spaß und Eifer beteiligten sich die Viertklässler an diesem Projekt, dessen Thema nicht nur einen konkreten Alltagsbezug aufwies, sondern auch fächerübergreifend durchgeführt wurde. So erstellten und gestalteten die Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Speisekarten und bastelten im Kunstunterricht auch das Essen wie „pizza“, „burger“ oder „chips“. Das Thema „British money“ wurde im Sachunterricht behandelt und diente somit auch als Vorbereitung der Bezahlsituation im Restaurant. Am Ende waren sich alle einig, dass die Reihe „At the restaurant“ den Geschmack der 4b getroffen hatte.

Zirkusprojekt

Zirkuswoche in der Grilloschule               

                                                                                                       

Eine ereignisreiche Zirkuswoche liegt hinter uns. Die Kinder haben uns mit ihren tollen Darbietungen – ob als Clown, Fakir, Bodenakrobat, Zauberer, Seilläufer oder Jongleur – in ihren Aufführungen am Wochenende begeistert. 

Das große Engagement der Schulgemeinschaft (Kinder, Eltern, Kollegium, Schulpflegschaft, Förderverein) und die finanzielle Unterstützung heimischer Unternehmen (s.u.) haben das Zirkusprojekt mit dem Zirkus

 

 möglich gemacht!

 

Allen Helfern und Unterstützern ein ganz herzliches Dankeschön!

 

                            

Herr Osterkamp                                                                    Herr Rienhoff

                                                           

 

                   

                                                                                                                              Herr Harhoff

 

 

 

Das Zirkustagebuch der Klasse 3c

1. Trainingstag:

 

Als Erstes hat uns heute der Zirkusclown erklärt, wie die Trainer heißen und in welcher Gruppe wir sind. Ich bin bei den Jongleuren. Unsere Trainerin heißt Nika. Zuerst sind wir kreuz und quer durch die Halle gelaufen. Dann hat Nika irgendwann „“'Stopp!' gesagt und dann hat sie gesagt, wie wir uns begrüßen sollen. Anschließend haben wir mit dem Jonglieren angefangen. Wir sollten erstmal mit einer Hand ein Tuch hochwerfen und mit der anderen Hand wieder auffangen. Dann haben wir das mit Bällen gemacht. Erst mit einem Ball und dann mit zwei Bällen. Mit Ringen haben wir auch jongliert. Zum Schluss mussten wir ein Stäbchen nehmen und darauf einen Teller drehen.

(Monique)

 

Ich bin in der Projektwoche ein Zauberer. Am Anfang mussten wir uns heute in einen Kreis stellen und besprechen, wer welche Rolle bekommt. Dann haben wir die Sternenverbeugung geübt. Die war voll komisch. Also man musste die Arme breit machen und über den Kopf halten. Das Gleiche mussten wir mit den Beinen auf dem Boden machen. Dann haben wir noch einen Tanz gemacht.

(Philipp)

 

Heute war der erste Tag der Projektwoche. Ich bin bei den Bodenakrobaten. Unsere Trainerin Jolinda ist sehr nett und cool. Wir haben die Vorwärtsrolle, die kleine Pyramide und die große Pyramide gemacht.

(Till)

 

In der Projektwoche bin ich eine Clownin. Ich bin mit Soraya und Tola ein Team. Heute bin ich über das DS (Drahtseil) gelaufen. Unser Trainer heißt Koepi.

(Merle)

 

Ich bin ein Bodenakrobat. Als Bodenakrobat musste ich heute viele Saltos machen. Ich freue mich, dass ich in dieser Gruppe bin.

(Jean-Pierre)

Ich bin eine Zauberin geworden. Der Pitz ist unser Trainer. Er ist nett. Er hat eine kleine Show gemacht. Danach hat er uns die Tricks verraten. Und dann haben wir eine PP-Pause gemacht. Das bedeutet Pipi und Pups – Pause.

(Mehakjit)

 

Ich bin ein Clown geworden. Mein Trainer ist sehr lustig. Er hatte heute ein Tütü. Mit Djemo und Elias habe ich eine Rolle. Wir sind Clowns, die einen Schatz suchen. Heute haben wir viel geübt und geschauspielert.

(Mehdin)

 

Ich bin ein Clown geworden. Heute haben wir Clown gespielt.

(Djemo)

 

Ich bin Clown geworden. Wir hatten einen sehr, sehr, sehr, sehr großen und coolen Lolli.

(Elias)

 

 

2. Trainingstag:

 

Heute haben wir wieder auf den Bällen getrampelt. Dabei hatten wir Ringe und Tücher in den Händen. Danach haben wir eine Trinkpause gemacht. Nach der Trinkpause haben wir ein bisschen geschauspielert. Dann haben wir noch ein Spiel gespielt. Das war mein Tag im Zirkus Pompitz.

(Yeliz)

 

Heute war der zweite Tag in der Zirkuswoche. Als Fakir haben wir Feuer auf die Hand und den Arm bekommen. Es war sehr heiß. Das Feuer ist auf einer Fackel und wird mit der Fackel auf unsere Hand gestrichen. Man konnte auch über Scherben gehen und auf einem Nagelbrett liegen.

(Lea)

 

 

 

Tag der Aufführung:

 

Am Sonntag hatte ich meine Aufführung. Ich musste auf einer Laufkugel stehen. Mein Kostüm war ganz schwarz, nur mein T-Shirt war weiß. Am Ende haben wir den Sternentanz gemacht. Dazu haben wir gesungen. Alle Eltern und Lehrer mussten mittanzen und mitsingen. Bei der Aufführung hat alles geklappt und es hat viel Spaß gemacht. An einem Verkaufsstand konnte man sich noch etwas kaufen.

(Annemarie)

 

Am Sonntag hatte ich eine Aufführung. Mein Kostüm war ganz schwarz. Meine Schuhe waren weiß. Ich musste mit Ringen jonglieren.

(Benjamin)

 

Ich war eine Seilclownin. Während der Aufführung musste ich viel lachen. Ich hatte eine grüne Perücke auf. Tola hatte eine blaue Perücke und Merle hatte eine rote Perücke. Ich fand den Auftritt gut und die Projektwoche auch.

(Soraya)

 

Ich war Karido, der Clown. Als ich auf der Bühne war, hatte ich voll das Zittern in den Knien. Ich fand den Auftritte spannend.

(Loana)

 

Am Sonntag hatte ich meine Aufführung. Ich habe mein Kostüm angezogen und dann bin ich auf die Bühne gegangen. Mein Kostüm war eine lange graue Jacke. Ich war eine Zauberin. Es hat viel Spaß gemacht.

(Marwa)

 

Ich war ein Bodenakrobat. Wir haben Vorwärtsrollen, Pyramiden, den großen Wagen, den Roboterdance, den kleinen Bär und Pegasus gemacht. Nach der Aufführung habe ich mir noch eine Clownnase gekauft.

(Efe)

Das Zirkusprojekt

Ende Januar kam der Zirkus Pompitz  zu uns in die Klassen und stellte sich vor.  Clown Pom, Zauberer Pitz und Captain Chaos gaben uns Karten, auf denen wir ankreuzen konnten, was wir werden möchten. Da stand drauf Zauberer, Fakir, Seilläufer, Bodenakrobaten, Jongleur und Clown. Ich wollte unbedingt Fakir werden. Da muss man sich auf Scherben und Nägel legen.

Zwei Monate später war es so weit! Am Montag war unsere erste Trainingsstunde. Wir sind in die Aula gegangen. Dort waren schon Stühle aufgestellt. Zauberer Pitz und Captain Chaos von Pompitz erklärten uns die Regeln, wie wir uns benehmen sollen und dass wir Respekt haben müssen.

Am nächsten Tag  durften wir endlich trainieren. Mein Trainer hieß Piet. Er war sehr streng, hat uns aber gut trainiert. Piet hat uns gefragt, was wir auf den Nägeln und Scherben machen wollen. Ich sagte ich möchte mit dem Bauch auf die Nägel, Andre wollte mit dem Rücken und Tom mit den Füßen darauf.                                     Mittwoch und Donnerstag waren unsere letzten Übungstage. Wir übten nochmal unsere Einsätze. Danach war es schon vorbei. Am Freitag machten wir eine Durchlaufprobe.  Da durften wir nicht mehr auf Scherben gehen.

Am Samstag um 14 Uhr war meine Aufführung. Ich war richtig  aufgeregt. Als erstes waren die Seilartisten dran. Sie sind blind über ein Seil gegangen. Dann kamen die Hockerclowns. Maileen hat gepfiffen und wollte, dass Panagiota durch einen Reifen springt. Die schüttelte aber den Kopf. Danach holte Maileen einen Lolli  und pfiff erneut.  Panagiota schüttelte wieder den Kopf, deshalb holte Maileen einen mega großen Lolli – und Panagiota sprang durch den Reifen.

Dann waren wir endlich dran!  Wir sind in der Fakir- Grundhaltung auf die Bühne gekommen und sind zu den Scherben und Nägeln gegangen. Als erstes war ich dran: ich legte mich mit dem Bauch auf die Nägel!!! Dann war Andre dran: er legte sich mit dem Rücken auf die Nägel!!! Als Nächstes war Tom dran: er stellte sich auf die Nägel!!! Als letztes war Noah dran: er setzte sich auf die Nägel!!!

Das  Publikum staunte und applaudierte. Anschließend bauten die Seilclowns ein 1 Meter hohes Seil auf, über das Mohamed laufen sollte.  Alle lachten sich kaputt, als Mohamed mit Fahrradhelm, Regenschirm und Rock übers Seil lief. Es sah einfach zu lustig aus. Danach waren die Zauberer dran. Sie verwandelten Spielkarten zu anderen Karten und einen Würfel in einen Hut. Die Bodenakrobaten bauten Pyramiden und tanzten einen Robotertanz. Danach jonglierten die Jongleure Bälle und Tücher und zum Schluss der Vorstellung liefen die Laufkugelartisten auf großen Kugeln und drehten sich sogar. Ich habe in der Trainingszeit viel Spaß gehabt.

Das war toll.

Alex von der Schülerzeitung 

Zirkuswoche in der Grilloschule

Eine tolle Projektwoche liegt hinter uns! Der Zirkus Pompitz hatte für eine Woche unsere Turnhalle und Aula in ein Zirkuscamp verwandelt. In der Auftaktveranstaltung am Montag erklärten Zauberer Pitz und Captain Chaos den Schülerinnen und Schüler wichtige Regeln und Abläufe für die Trainingszeiten, dabei wurde aber auch kräftig gelacht und gesungen. Von Dienstag an schlüpften die Kinder dann selbst in die Rollen von Seiltänzern, Bodenakrobaten, Zauberern, Jongleuren, Clowns und Fakiren, je nachdem, was sie sich ausgesucht hatten. Es war gar nicht so schwer. Schnell konnten die ersten Kinder über das Seil laufen oder auf der Kugel stehen und sogar über Scherben gehen! Am Freitag standen dann die Generalproben für die Abschlussaufführungen am Wochenende auf dem Programm. Hier merkte dann jedes Kind, wie wichtig jeder Einzelne für den gesamten Auftritt ist. Die Spannung und auch die Vorfreude nahmen immer mehr zu. Insgesamt hat das Training allen sehr viel Spaß gemacht!

Hier mehr Bilder vom Training 

„Schnupperstunden“ in der Grilloschule!!

„Rollo- Rabe“  stellt sich vor!!!!

Gestatten, meine Name ist „Rollo Rabe“ ich begleite unsere zukünftigen Schulkinder bei den „Schnupperstunden“ und plane u.a. eine ganz tolle Schatzsuche mit den Kindern, bei der sie unsere schöne Schule kennenlernen.

Ich freue mich immer ganz besonders auf die „Schnupperstunden“ mit vielen tollen Angeboten . Ich kann es kaum erwarten  immer wieder tolle, neue Kinder hier an unserer Schule begrüßen zu dürfen!

Bis bald und mit vielen lieben Grüßen,

                                   „Rollo- Rabe“

Es ist es wieder soweit!!!!

Verteilt über das Jahr vor Schulbeginn finden hier in der Grilloschule für unsere zukünftigen Schulkinder und „noch“ Kindergartenkinder unsere sogenannten „Schnupperstunden“ statt.

Auf spielerische Art und Weise werden die Kinder mit ihrer zukünftigen Schule vertraut gemacht z.B. lernen sie unseren Schulraben „Rollo“ kennen, welcher sie bei einer spannenden Schatzsuche begleitet. Ebenso lernen die Kinder schon vor Schuleintritt verschiedene Lehrer und Lehrerinnen kennen und knüpfen erste Bekanntschaften auf dem Schulhof.

Auch die Teilnahme am ganz normalen Schul-und Sportunterricht ist ein Teil der „Schnupperstunden“.

Einladungen zu besonderen Anlässen wie z.B. Tag der offenen Tür, Waldschule etc. runden das Angebot dieser Besuche ab und gestalten diese abwechslungsreich und informativ.

In der Regel begleiten die Erzieher/innen der Kindertageseinrichtungen die Kinder zu diesen „Schnupperstunden“. Wir freuen  uns aber auch immer über den Besuch der Eltern!

Möchten Sie auch mal gerne in unsere „Schnupperstunden“ hineinschnuppern ??? J

Herzlich sind Sie dazu eingeladen!!!!!

Das Kollegium der Grilloschule freut sich auf Sie!!!

Aktionen- „Schnupperstunden“ 2019

Schatzsuche

Mobile Waldschule

Besuch in der Schulbücherei

Spiel und Sport: Bitte an Sportzeug denken!!!

Mein erster Unterricht

Alle Termine beginnen um 10.00 Uhr

 

 

Karneval 2019

Die Füchse mal ganz jeck

Am 01. März feierten wir in der Klasse 2a Karneval. Es wurde gebastelt, getanzt, gemeinsam gefrühstückt und die Kostüme präsentiert. Gut hat uns auch die Polonaise aller Schulkinder gefallen. Der Höhepunkt unserer Feier fand ebenfalls auf dem Schulhof statt. In Gruppen hatten viele Kinder nachmittags mit Hilfe ihrer Eltern vier Pinatas gebastelt. Die haben wir dann zerschlagen und unsere Beute möglichst gerecht geteilt.

Karneval in der 3c

 
 

Auf den Spuren von Igel, Fuchs und Co.

Die Waldschule zu Besuch in der Grilloschule

Vom 18.02.2019 bis zum 28.02.2019 war wieder die Waldschule des Regionalforstamts Ruhrgebiet zu Besuch in der Grilloschule. In der Wanderausstellung hatte der Förster und Waldpädagoge Winfried Hardes viele Tierpräparate, Tierfelle, Baumscheiben und -früchte , Pflanzen, aber auch Poster und Lehrfilme zusammengestellt, um den Schülerinnen und Schülern den Lebensraum Wald mit seinen Pflanzen und Tieren näher zu bringen. In spielerischen Sequenzen knüpfte er an die Vorerfahrungen der Kinder an und thematisierte auch den verantwortungsvollen Umgang mit dem Lebensraum.

In diesem Jahr kamen auch wieder unsere zukünftigen Schulanfänger der umliegenden Kitas mit ihren Erzieherinnen. Im Rahmen der sog. Schnupperstunden besuchten sie die Waldausstellung und lernten so einmal mehr die Grilloschule schon vor Schulbeginn kennen.

 
 
 

Jekits Konzert an der Grilloschule

Am Freitag, 22.02.2019, fand in der Aula der Grilloschule das alljährliche Jekits- Konzert für die Eltern und Familien der Erstklässler statt. Jekits- das bedeutet „Jedem Kind - Instrumente, Singen und Tanzen“. Es ist ein kulturelles Bildungsprogramm des Landes NRW, das in Unna in Kooperation mit der Jugendkunstschule durchgeführt wird. Schwerpunkt an der Grilloschule ist nach einem Schulkonferenzbeschluss der Instrumentalunterricht.

Deshalb stellten am Freitag auch die Instrumentalgruppen den Erstklässlern und Zuhörern ihre Instrumente vor. Ob Geige, Gitarre oder Querflöte – beeindruckend, was die Kinder der zweiten Klassen nach nur einem halben Jahr Unterricht schon spielen können. Gemeinsam mit den Drittklässlern begeisterten sie danach im Emsemble „Kunterbunt“ unter der Leitung von Sabine Böcker-Kaminski mit so unterschiedlichen Stücken wie „Ode an die Freude“ von Beethoven oder dem Soundtrack zum Film „Fluch der Karibik“.

Auch die Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen selbst tanzten und zeigten, was sie im ersten Halbjahr im Rahmen des Jekits- Unterrichts schon so alles gelernt haben.

Zum Schluss erklärten Uli Bär, Projektleiter Jekits an der Jugendkunstschule, und Sabine Böcker-Kaminski, Leiterin der Jekitsgruppen Klasse 1 und des Ensembles an der Grilloschule, den Familien die Anmelde- und Organisationsmodalitäten für den Instrumentalunterricht ab Klasse 2.

 
 
 

„Rucksack Schule“ jetzt auch an der Grilloschule

Eine großzügige Spende der Bürgerstiftung Unna hat es möglich gemacht! Seit März dieses Jahres gibt es jetzt auch an der Grilloschule das durch das Kommunale Integrationszentrum initiierte Programm „Rucksack Schule“. 

Sechs Mütter und Väter mit und ohne Migrationshintergrund treffen sich jeden Montag in der Schule, um sich gemeinsam mit der Elternbegleiterin Frau Kuru und der Kontaktlehrerin Frau Schulz vorrangig Themen des Sachunterrichts ihrer Kinder zu erarbeiten. Da viele Kinder der Schule zweisprachig aufwachsen, lernen ihre Eltern in dieser Zeit, wie sie sie auch zu Hause unterstützen können. Alle Materialien zu den verschiedenen Themen wie z.B. Jahreszeiten, Kalender, Zahnpflege etc. gibt es in 16 unterschiedlichen Sprachen, so dass den Eltern besonders die Fachbegriffe und zentralen Inhalte verdeutlicht werden können.

Das Programm fördert Eltern und Kinder parallel. So lernen einerseits die Kinder neue Vokabeln aus ihrer Muttersprache und Zweitsprache – aber auch die Eltern können noch etwas lernen. Und für die Kinder ist es in tolles Signal zu sehen, dass sich die Eltern engagieren und an ihrem Schulleben teilnehmen. Das Programm Rucksack Schule ist zudem ein beliebter Treffpunkt der Eltern untereinander geworden, der regelmäßig auch genutzt wird zum Austausch.

Zum Abschluss dieses Schuljahres haben am Montag alle Eltern ein Teilnahmezertifikat erhalten. Nach den Ferien geht es dann im zweiten Schuljahr weiter. Weitere interessierte Eltern und auch Großeltern sind herzlich eingeladen dazu zu kommen!

Auch die Eltern und Großeltern der neuen 1. Schuljahre haben im kommenden Schuljahr die Möglichkeit, an der Grilloschule eine eigene Rucksack-Schule Gruppe zu bilden. Sprechen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie!