Der Weg zur Schule und zurück nach Hause ist für unsere Kinder ein wichtiges Stück Kindheit. Die Kinder werden immer selbständiger und müssen dennoch gut behütet werden.

Manche Eltern schicken Ihr Kind mit dem Fahrrad zur Schule.

Die Verkehrspolizei rät, die Kinder erst nach Beendigung der Fahrradausbildung im 4. Schuljahr mit dem Fahrrad zur Schule fahren zu lassen.

Das ist auch die Empfehlung der Schule.

Vorher sind die Kinder zu jung und zu unerfahren um Verkehrssituationen richtig einschätzen zu können und sich sicher mit dem Fahrrad im Straßenverkehr zu bewegen.

Die Eltern sollten auch daran denken, dass das Kind das Fahrrad zwar auf dem Schulhof abstellen kann, dass das Fahrrad aber nicht gegen Sachbeschädigung oder Diebstahl versichert ist.

Wenn einem Kind auf dem Schulweg, mit oder ohne Fahrrad, etwas passiert, ist es über die Schulwegversicherung versichert. Wenn das Kind aber mit seinem Fahrrad einen Unfall verursacht oder ein Auto beschädigt, ist  die Haftpflichtversicherung der Eltern zuständig und jeder Einzelfall wird begutachtet und individuell entschieden.

Am besten ist es, wenn ein Kind mit anderen Kindern zusammen zur Schule und zurückgeht.

Noch besser ist es, wenn auch Eltern, sich zusammenschließen und immer ein Erwachsener mit mehreren Kindern mitgeht. So ist es für die Kinder am sichersten und die Eltern können ganz beruhigt sein.